Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Cristina Picchi [Videonale.15]

* 1981 in Lucca ITA, lebt und arbeitet in London GBR
Studium an der University of Pisa ITA und der Goldsmiths University of London GBR

Ausstellungen [Auswahl]:

2013 Zima, Experimental Documentary

2012 Eyes On The Ground, Short Documentary

2011 Under Your Skin, Experimental Documentary

         The Disassociated, Documentary

 

Cristina Picchi [Videonale.15] x

Zima, 2013, 11:27 (1:11) Min., Ton, Farbe [Videonale.15]

Die Erzählungen zweier, dem Betrachter unbekannt bleibender Menschen, die in das winterliche Russland ziehen, ein Nigerianer und ein Russe, rahmen die Narration der Videoarbeit ZIMA der italienischen Künstlerin Christina Picchi. Anrührende Ansichten einer schneebedeckten Dorfkirche und von Kühen, die auf dem Schnee weiden, werden mit Bildern von auf dem Eis gestrandeten Schiffen und der Eiswüste rund um den Baikalsee kontrastiert. Das Tempo der Erzählung changiert zwischen der Dokumentation einer lebhaften Dorfgemeinschaft, die sich zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar einer Tauferneuerung im heißen Wasser unterzieht, der alltäglichen Prüfung der Messwerte einer Wetterstation oder dem Betrieb eines Militärhafens und der scheinbar ewigen, unbelebten Weite der eisigen Landschaft Russlands, deren beständige Dunkelheit in der Polarnacht nur von vereinzelten Autoscheinwerfern durchbrochen wird. Das Porträt einer Jahreszeit, des russischen Winters, führt dem Betrachter das Leben in einem der harschesten Klimata der Erde an entlegenen Orten Nordrusslands und Sibiriens vor, in dem selbst Maschinen aufgeben. Das Video bedient sich zwar gängiger Dokumentarismen aus Film und Fernsehen, wie ergreifender Landschaftsansichten, löst diese aber durch die gewollt ungenaue Verortung der Szenen und durch den Wechsel der Erzähltempi nicht ein. Im Vordergrund steht immer wieder das Überleben in der ungastlichen Winterlandschaft Russlands, die die Bewohner andere Prioritäten setzen lässt.

Pia Bornus

Cristina Picchi [ Videonale.15 ]