Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Tahireh Lal [Videonale.12]

*1986 in Neu Delhi IND, lebt in Bangalore IND

Studium an der Srishti School of Art, Design and Technology, Bangalore IND

 

Ausstellungen [Auswahl]:

 

2011 On The Sidereal, The Guild Art Gallery, Mumbai IND

2009 Videonale 9, Kunstmuseum Bonn, GER

 

Tahireh Lal [Videonale.12] x

Tah, 2008, 4:30 min., Ton, Farbe [Videonale.12]

Die indische Künstlerin Tahireh Lal visualisiert in ihrem Werk Tha einzelne Phasen einer Entspannungsübung. Ihre Arbeit entstand im Rahmen einer künstlerischen Ausbildung in Bangalore. Ausgehend von einer Schwarzblende eröffnet sie die Arbeit mit einer ästhetisierenden Lichtregie, worin die Konturen einzelner Körperteile zunächst nur als Linien erkennbar sind. Daraufhin folgen Close-ups von Hals, einer geöffneten Handfläche, Füßen und einem sich öffnenden Auge, die die Körperhaltung der Meditierenden nur erahnen lassen. Zwischenschnitte zeigen ein ruhiges, gleichmäßig atmendes stoffliches Gebilde in der Form eines menschlichen Bauches. Überblendungen verbinden die festen Kameraeinstellungen miteinander und lassen so einen ruhigen, stetigen Bewegungsfluss entstehen. Akustisch wird die Videoarbeit von einem immer ruhiger werdenden Herzschlag, meditativer Musik und Meeresrauschen untermalt. Reduzierter Bild- und Toneinsatz konzentrieren die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die Wahrnehmung des Körpers. Auffällig sind die immer wieder fokussierten Elemente wie Haare, Lebenslinien, Adern, Atmung, Puls, Herzschlag, Meeresrauschen - Begriffe des Lebensflusses. Wie in einer Entspannungsübung wird der Betrachter dazu angehalten, Gedanken und Eindrücke loszulassen, sich einzelne Körperpartien zu vergegenwärtigen und seinen Fokus auf die lebenserhaltende, innere Ruhe spendende Atmung zu richten, um sich so selbst zu erfahren. 

Katharina Geyer

Tahireh Lal