Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Katarzyna Kozyra [Videonale.13]

* 1963 in Warschau POL, lebt in Warschau POL und Berlin GER
Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig GER, an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau POL und an der Universität von Warschau POL

 

Ausstellungen [Auswahl]:

 

2012 Katarzyna Kozyra. Master of Puppets, Schmela Haus, Kunstsammlung Nordrhein Westfalen,
         Düsseldorf GER [S]

2011 Casting, Zacheta National Gallery, Warschau POL [S]
         Thank You For The Music, Kiasma, Helsinki FIN

2010 Minimal Differences, White Box, New York USA
         The Surreal House, Barbican Art Gallery, London GBR

2009 Gender Check. Femininity and Masculinity in Eastern European Art, Museum Moderner Kunst Stiftung    
         Ludwig Wien AUT
         Performing the East, Salzburger Kunstverein, Salzburg AUT

2008 Summertale, Postmasters, New York USA [S]

         Strafe und Verbrechen. Cheerleader. Weserburg Museum für Moderne Kunst, Bremen GER

2007 Global Feminisms, Brooklyn Museum, New York USA

 

www.katarzynakozyra.pl

 

Katarzyna Kozyra [Videonale.13] x

Summertale, 2008, 19:59 (2:47) min., Ton, Farbe [Videonale.13]

Zu perfekt ist die Idylle: Ein Sommergarten, ein Landhaus, bewohnt von blond bezopften Zwerginnen in Folkloretracht, die sich der Haus- und Gartenarbeit widmen. Eines Nachts wachsen drei riesige Pilze, aus ihnen steigen ein Mann in rokokoartiger Kleidung, eine rothaarige Schöne in Highheels und ein geschlechtlich unbestimmtes Wesen im Overall. Die Gäste werden zuvorkommend behandelt, das Wesen in Mädchenkleider gesteckt. Die Gastfreundschaft schlägt in Unmut um, als die Zwerginnen den Mann singen hören und Unordnung in seinem Zimmer entdecken. Sie vergiften ihn, doch das Mädchen erweckt ihn wieder zum Leben. Argwöhnisch wird auch die Rothaarige beäugt, und als die Zwerginnen im Bad Urinspuren auf dem Boden und Rasierutensilien entdecken, sind sie sich der Weiblichkeit der stehend pinkelnden Schönen nicht mehr so sicher. Sie und der Mann werden gefangen und brutal zerhackt. Nun ist die Ordnung wieder hergestellt, doch das Mädchen ist traurig. Vom Balkon wirft es Samen, es wachsen Pilze und die Zwerginnen verschwinden. „Summertale“ ist das letzte Stück der 13-teiligen Serie „In Art Dreams come true“, in der die oben erwähnten ‚Fremden‘ in verschiedenen Kunstgenres wiederholt eingesetzt werden. Überhaupt sind Märchen, Kostümierung, Geschlechterwandel und damit Fragen der Identität und Stereotypisierung charakteristisch für Kozyras Arbeiten, auch wenn sie nicht immer in einer Tragödie enden.

Elisabeth Wynhoff

Katarzyna Kozyra