Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Toby Huddlestone [Videonale.14]

*1980 in Goole, GBR, lebt und arbeitet in London GBR
Studium an der University of the West of England GBR

 

Ausstellungen [Auswahl]:


2012 Sculpture/Bar/Performance, Enclave, London GBR [S]
         Young London, V22, London GBR
2011 We Are Grammar, Pratt Manhattan Gallery, New York USA
         Performances as Publishing, South London Gallery, London GBR
2010 I'm so Bored of Viewing..., The Engine Room, Wellington NZL [S]
        To appear to have done something can be more significant than having actually done it, R O O M,
        London GBR [S]
        Crosstalk Video Festival, Budapest HUN
2009 ON ON/Protest Apathy, Outlet, Manchester GBR [S]
         Sale, The Royal Standard Liverpool GBR
2008 Double Yes, Plan 9, Bristol GBR [S]

 

www.tobyhuddlestone.net

 

Toby Huddlestone [Videonale.14] x

Video Apathy, 2010, 7:24 min., Farbe, Ton [Videonale.14]

Video Apathy ist eine Geschichtsstunde über die letzten 60 Jahre unserer Zeit. In einer hohen Frequenz von Bildern illustriert der Künstler seine chronologisch aufgebaute Argumentation über politische, historische und sozialgeschichtliche Ereignisse. Den Fokus legt er auf die Wirksamkeit und Reichweite von Protesten, Rebellionen und Umstürzen, mit denen sich Bevölkerungen und Funktionäre gegen Kriege, politische Machenschaften, die Arbeitslosigkeit in ihrem Land und gesellschaftliche Strukturen auflehnen. Auch Revolutionen in der Musik und Modewelt sind ein Zeichen jener Protestbewegungen. Durch die Zusammenstellung des historischen Bildmaterials und dessen schnelle Abfolge blitzen Wirklichkeitsmomente der Vergangenheit auf, so dass das Video eine hohe Suggestivkraft entwickelt. Es stellt sich die Frage: Für was kämpfen und protestieren die Menschen heute noch? Reality TV und Social Media, ein Novum der 1990er Jahre, sind an die Stelle von Demonstration und Rebellion gerückt. VIP’s sind die neuen Helden der Nation. Der Künstler führt dem Betrachter eine Gesellschaft der Teilnahmslosigkeit, Unentschlossenheit und Machtlosigkeit vor Augen. Mit der politischen Kampagne „Apathy 2009“ ironisiert er diese Einstellung: Ein Protest, an niemanden gerichtet, mit Ausreden, die das Nicht-Protestieren rechtfertigen sollen. Der Betrachter reflektiert die vorangegangenen Jahre und wird vom Künstler aufgefordert, selbst Stellung zu nehmen: „Is this our Vietnam? (…) You tell me!“

Natascha Priester

Toby Huddlestone