Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Amina Handke [Videonale 15]

* 1969 in Berlin GER, lebt und arbeitet in Wien AUT
Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien AUT, Akademie der Bildenden Künste Wien AUT und der Universität für Angewandte Kunst Wien AUT

  

Ausstellungen [Auswahl]:

 

2014 Quotenpublikum (TV Art Series), broadcast on ORFIII AUT
         100+ (multidisciplinary performance evening), Garage X, co-curator, Vienna, AUT
         Copie Non Conforme, Kunstraum Niederösterreich, Wien AUT
2012 Die Schönen Tage von Aranjuez , Akademietheater, Wien AUT und Théatre de l´Odéon, Paris FRA
2011 die vorspielservice, Donaufestival, Krems AUT
2010 Looks Like Teen Movie (youth film project) Medien Kultur Haus, Wels AUT
         58 Drawings, Suhrkamp Verlag, Berlin GER
         die vorspielservice, Festspielhaus, St. Pölten AUT

 

Amina Handke [Videonale.15] x

Hysteria 2.0.0 v01, 2014, 2:34 min., Ton, Farbe [Videonale.15]

Demonstrationen, Polizei – »Ist die Schwangere jetzt nicht schwanger gewesen oder schon oder nicht? Und falls sie es nicht war, wie kann man so bescheuert sein?« – Fasching – Baby fällt vom Wickeltisch – »Wann haben diese Männer dort endlich keine Angst mehr vor Frauen? Wann?« – »We oppose Conchita Wurst and all bearded men in dresses, say bearded men in dresses.« – Ein Katzenvideo. Gefällt mir. Kommentieren. Das Video HYSTERIA 2.0.0 V01 der in Wien lebenden Künstlerin Amina Handke erinnert an den täglichen Blick auf eine Timeline der Social Network-Plattform Facebook. Die für das Video ausgewählten Beiträge sind echte Facebook-Meldungen. Die dort geposteten Videos zu ernsten und realen Nachrichten, können jedoch durch die Hysterie und starken, dargestellten Emotionen schnell sehr überzogen erscheinen. Die auf Sensationen ausgerichteten Videos stehen nur selten in einem klaren Zusammenhang zu den nachgesprochenen Facebook-Meldungen. Das verwendete Material hat jedoch die Gemeinsamkeit, dass es das Geschehen in Wien aufgreift. Amina Handke kommentiert mit den auf Facebook veröffentlichten Stimmen von Bürgern Themen, die in der Presse als tagesaktuelles Geschehen präsent waren. Um die gewollte Ernsthaftigkeit zu kontrastieren, unterbricht Handke die politischen Themen durch Videos von Katzen und Babys, die zudem auch den geringen informativen Gehalt aller gewählten Meldungen unterstreichen. Ihre persönliche Meinung bleibt durch diese Oberfläche von Facebook-Meinungen weitestgehend verdeckt und lässt verschiedene Deutungen zu. Gefällt mir. Kommentieren. Offline.

Lisa Warring

Amina Handke