Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Mahdi Fleifel [Videonale.15]

* in Dubai ARE lebt und arbeitet in London GBR
Studium an der British National Film and Television School, Beaconfield GBR

 

Ausstellungen [Auswahl]:

 

2014 Berlin International Film Festival, GER
         Miami International Film Festival, USA Cinema du Reel, Paris, FRA
         Busan International Short Film Festival, KOR
         Documentamadrid, ESP Houston Palestine Film Festival, USA
         Ismailia Int Film Festival for Docs and Shorts, EGY
         Sydney Film Festival, AUS
         Mediterranean Film Festival Split, CRO
         Sheffield Doc/Fest, GBR

 

Mahdi Fleifel [Videonale.15] x

Xenos, 2013, 12 min., Farbe, Ton [Videonale.15]

Krise trifft auf Krise, Flüchtlinge auf Rezession. Auf einer modernen Odyssee stranden Palästinenser in Athen. Ihre Irrfahrt hat sie aus einem Flüchtlingslager im Libanon über Syrien und die Türkei in das Griechenland der Eurokrise geführt − einen Hafen, der sich als nicht viel ruhiger als die See entpuppt. In XENOS zeigt Mahdi Fleifel, wie Krieg und Krise, Nahostkonflikt und wirtschaftliche Rezession konvergieren. Den Themen, die längst zum täglich wiederholten Standard in den Nachrichten geworden sind, gibt Fleifel ein Gesicht: Die Flucht vor Krieg und Gewalt endet an einem Ort, an dem sich nicht einmal der Diebstahl lohnt, dessen Bewohner selbst mit dem täglichen Überleben kämpfen und an dem Drogen der einzige Weg sind, den Alltag zu überstehen. Zwölf Minuten lang dokumentiert der Film Hoffnungslosigkeit, versehrte Seelen und Körper. Gegen die Gewöhnung an das Hintergrundrauschen von immer neuen Zuspitzungen und Tiefpunkten, die die Berichterstattung dominieren, setzt XENOS die Störgeräusche aufgezeichneter Telefongespräche und das Bildrauschen schummeriger Nachtaufnahmen − Zeugnisse des Alltags der Flüchtlinge. Das Scheitern eigener Träume, enttäuschte Wünsche der Familien, Drogensucht und Prostitution. Mit all dem kämpfen die Protagonisten – all dies ist in XENOS zu einem Dokument über das Aufeinandertreffen von Krisen zusammengefügt.

Jan Harms

Mahdi Fleifel