Der Aufbau des Videoarchivs wurde unterstützt vom

Kontakt

Videonale e.V. Tel. +49 (0)228 77 62 21
im Kunstmuseum Bonn Tel. +49 (0)228 69 28 18
Friedrich-Ebert-Allee 2 Fax +49 (0)228 90 85 817
53113 Bonn  

Elkin Calderón [Videonale 14]

*1975 in Bogotá, COL, lebt und arbeitet in Bogotá COL
Studium an der Universidad de los Andes, Bogotá COL und an der Universidad Autónoma de Barcelona, Barcelona ESP

 

Ausstellungen [Auswahl]:


2011 Entre Líneas (Between the lines), Galeria Valenzuela Klenner COL
2010 Termópilas Flotando, Galeria Valenzuela Klenner COL
2007 Unskilled Jobs, Light contemporary Art Gallery, London GBR
         Master Degree Show, White Cubicle Toilet Gallery, London GBR

  

elkincalderon.blogspot.com

 

Elkin Calderón [Videonale.14] x

Dodgy, 2012, 23:12 min., Ton, Farbe [Videonale.14]

„Give me liberty or give me death“, so lautet der Satz eines „Sandwichman“, der stellvertretend für alle Mitwirkenden in Calderóns Dokumentation agiert. Das Video „DODGY“ erzählt aus einer subjektiven Perspektive die Erfahrungen eines Migranten in London. Mit einer Reise nach Bocas de Ceniza endet eine Migrationsgeschichte, welche die mit dem Wunsch begonnen hatte, nach London auszuwandern, um Englisch zu lernen und zugleich der Lethargie des Heimatlandes zu entfliehen. Bereits in London nähert sich der Künstler Eigenarten der englischen Kultur im Zusammenleben mit zwei unterschiedlichen Gastfamilien an. In der Begegnung mit Menschen, die als Migranten ein ähnliches Schicksal teilen, und mittels humorvoller Pointierungen wird der Betrachter mit den alltäglichen Entbehrungen, die mit dem Leben in einem fremden Land einhergehen, konfrontiert. Nach einem gescheiterten Versuch, als Werbeplakat-Halter Geld zu verdienen, findet der Künstler einen Job als Sandwich-Lieferant. Gleichzeitig beginnt er zu malen und gründet eine Musikband - beides in der vergeblichen Hoffnung, sein Einkommen zu verbessern. An einem Punkt in der Handlung sinniert er über die Bedeutung des britischen Begriffs „dodgy“ (dt. zweifelhaft, dubios). Hier lässt der Künstler die Narrations- und Reflexionsebene aufeinander treffen. Auf der Bildebene unterstreicht die amateurhafte Bildästhetik die unscharfe Trennung zwischen Realität und Fiktion. Was mit dem Begriff „dodgy“ gemeint ist, vermittelt sich über die Atmosphäre der Geschichte, die offen lässt, ob das Dokumentarische oder Fiktionale überwiegt.


Angela María Rodríguez Rojas

Elkin Calderón